Drucken

 

Europa – entdecken, was uns verbindet

 

 

 

 

Kickboxweltmeister, Sinti Swing mit Lulo und Mike Reinhardt, Asterstein-Führungen, aber auch Europa-Talk gibt es am kommenden Sonntag, 9. Sept., ab 10:00, auf der Feste Asterstein in Koblenz.

 

Unter dem Motto „Europa – entdecken, was uns verbindet“ feiert Pulse of Europe Koblenz gemeinsam mit dem Verein der Freunde und Förderer des Fort Asterstein und Vertretern der Koblenzer Sinti den Tag des offenen Denkmals am 9. September 2018 mit einem Fest im Fort Asterstein.

 

Für Hans-Peter Etzold von Pulse of Europe in Koblenz ist dieses Fest ein Sieg der Demokratie und des Vereinten Europas: "Die Koblenzer Festungen standen in der Vergangenheit für Krieg gegen Frankreich und NS-Völkermord an den Sinti und Roma. Dank Demokratie und Europa können wir heute hier zusammen feiern. Wenn rechtsradikale nationalistische Schlägertrupps Menschenjagden veranstalten und Bundestagsabgeordnete der AfD dies in Ordnung finden, müssen Demokraten runter vom Sofa."

 

Dieses Jahr steht der Tag des offenen Denkmals ganz im Zeichen des Europäischen Kulturerbe-Jahres 2018. Mit einem abwechslungsreichen Programm aus Wortbeiträgen, Musik, Talk, Kickboxen und Filmausschnitten wollen die Veranstalter die europäische Dimension der Festungsanlagen und die Veränderung ihrer Rolle im Verlauf der jüngsten Geschichte veranschaulichen. Sie erinnern an die „ewige“ Feindschaft zwischen Deutschland und Frankreich, die mit dem geeinten Europa für immer der Vergangenheit angehört. Während des Nazi-Regimes wurden in ihren Kasematten zwangsweise Koblenzer Sinti Familien untergebracht und von dort aus in die Vernichtungslager verschleppt. Auch nach dem 2. Weltkrieg dienten Teile der Festungen als Unterkünfte für sie. Heute feiern die Nachkommen Feste in ihren Mauern und präsentieren ihr Können.

 

Pulse of Europe steht für die Ideale, die das Fundament der Europäischen Union bilden: Achtung der Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit und Rechtsstaatlichkeit. Anlässlich der jüngsten Ausschreitungen eines rechtradikalen Mobs und dem Erstarken europafeindlicher Stimmungen will die Veranstaltung ein starkes Zeichen gegen nationalistischen Wahn und Rassenhass setzen.

 

Ab 10 Uhr finden Führungen durch die Festung statt. Ab 16 Uhr beginnt das Programm mit einem Grußwort des Koblenzer OB David Langner und einer Rede von Romeo Franz, der als erster deutscher Bürger mit Sinti und Roma-Hintergrund im Europäischen Parlament sitzt. Weiter geht es mit den international bekannten Musikern Lulo und Mike Reinhardt, dem Kickbox-Weltmeister Marlon Reinhardt und Ausschnitten aus dem Dokumentarfilm „Newo Ziro – Neue Zeit“. Der Eintritt ist frei, für Essen und Trinken ist reichlich gesorgt.

Kategorie: Aktuelles/Termine
Zugriffe: 931

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.