Drucken

Die Eröffnungsveranstaltung des Verlagskarrees Rheinland-Pfalz auf der Frankfurter Buchmesse 2018 beschäftigte sich mit Europa und wurde gemeinsam mit Pulse of Europe Koblenz veranstaltet.

 

 

 

 

Als Gäste waren der Oberbürgermeister von Trier, Wolfram Leibe und Tamara Breitbach auf dem Podium. Rainer Breuer vom Verlagskarree und Arne Houben von Pulse of Europe Koblenz moderierten die Veranstaltung. Frau Breitbach beschäftigt sich mit der Autorin Gertrud Schloss aus Trier, die als Jüdin vor den Nazis nach Luxemburg floh, aber dann doch deportiert und umgebracht wurde. Herr Leibe zeigte an ihrem Beispiel die Auswirkung von Nationalismus und Fremdenhass auf und betonte die Notwendigkeit der europäischen Einigung für uns. 70 Jahre Frieden und Freiheit sind das Ergebnis dieses Prozesses, der nicht gefährdet werden darf.

Arne Houben erinnerte daran, dass wir teilweise gar nicht mehr wissen, wie gut es uns in dem geeinten Europa geht, ohne Grenzen und mit gemeinsamer Währung, in Frieden, Sicherheit und relativen Wohlstand. All das sollten wir uns nicht durch Populisten und Nationalisten schlecht reden und in Gefahr bringen lassen. Im Gegenteil, wir sollten Europa weiterentwickeln, mögliche Fehler korrigieren, aber die Richtung auf ein starkes, geeeintes Europa nicht aufgeben.

Von Pulse of Europe Frankfurt war Marion Willms gekommen und erläuterte die Ziele und Perspektiven der Zentrale von PoE in Frankfurt.

PoE-ler aus Neuwied und Koblenz saßen im Plenum und entfalteten am Ende eine schöne große Europa-Fahne für das passende Schluss-Foto auf der weltgrößten Buchmesse in Frankfurt am Main.

Kategorie: Unser Jahr 2018
Zugriffe: 286

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.